Initiative Westbahnpark.Jetzt

Visionär:innen sind Menschen, die Dinge sehen, die sich andere nicht einmal in ihren kühnsten Träumen vorstellen können.  Es sind Menschen, die an positiven Wandel glauben. Frei nach dem Motto: I have a dream! Ohne sie wäre unsere Welt ein trauriger Ort. Es ist ihrem Mut, ihrer Standhaftigkeit und oft auch ihrem spielerischen und kreativen Zugang zu verdanken, dass scheinbar Unmögliches möglich wird.

Die Landschaftsarchitektin Lilli Lička und die Stadtforscherin Mira Samonig gehören zu diesen visionären Menschen. Als BLA, das Büro für lustige Angelegenheiten, im Rahmen einer Begehung, ein sieben Hektar großes, langgezogenes, großteils asphaltiertes Arial hinter dem Westbahnhof entdeckte, entstanden sofort kraftvolle Bilder in ihren Köpfen. Bilder von einem grünen Blätterdach, von Kinderlachen, von Schattenplätzen, von Begegnungsräumen, von Obstbäumen für alle. Der Westbahnpark war geboren.

Eine Vision hätte allerdings wenig Kraft, gäbe es nicht Menschen, die an sie glauben, die sich von der Idee begeistern lassen, die das Projekt unterstützen und ihm Leben einhauchen. Auch diese Menschen gibt es dankenswerterweise schon, sie haben sich in der Initiative Westbahnpark.Jetzt zusammengeschlossen. Ihre Zahl wird immer größer und vielleicht bist ja auch bald Du dabei? Die Initiative setzt sich dabei nicht nur für einen Park, Bäume, Grünraum, Wasser ein, sondern für Freiraumgerechtigkeit, für frische Luft, für Bewegung, für Vogelstimmen, für einen Diskurs auf Augenhöhe, für Durchatmen, für Blumenwiesen, für Artenvielfalt, für Klimawandelanpassung, für visionäre Stadtplanung, für ein Miteinander, das wir so dringend brauchen.

Ein paar Hürden gilt es noch zu überwinden. Sie sind ganz schön hoch, aber schaffbar. Es gibt dabei sogar eine Komponente, die große Hoffnung macht. Die Österreichischen Bundesbahnen, denen das Grundstück gehört, sind im Falle dieses Areals ihren Aktionär:innen gegenüber nämlich NICHT verpflichtet, den größtmöglichen Gewinn aus der Veräußerung herauszuholen. Als ich das gehört habe, ist in mir Tiefenentspannung eingetreten. Was für eine Wohltat! Keine Gewinnmaximierung! Das öffnet Handlungsräume. Was für eine Symbolkraft für gesundes Wachstum! So können Samen aufgehen, die unsere Welt zu einem schöneren, friedlicheren und einen auf allen Ebenen gesünderen Ort machen.

Die Hürde der Finanzierung kann also überwunden werden. Dafür braucht es nur mutige Stadtpolitiker:innen und visionäre Mitgestalter:innen der Österreichischen Bundesbahnen, die das Potenzial dieses innerstädtischen Grünraums für ALLE erkennen, die sich von Gestaltungslust und Lebensfreude anstecken lassen und sich schon jetzt dabei sehen können, wie sie durch den Park schlendern, die kühle Luft einatmen und stolz darauf sind, bei der Geburt dieser Grünoase mitgewirkt zu haben. Nicht nur wir, sondern noch viele Generationen nach uns, werden ihnen dafür sehr, sehr dankbar sein.

Die Ideen sprießen bereits!

Der West Bahn Park aus der Vogelperspektive

Äpfel die schon jetzt im West Bahn Park wachsen und sich auf Zuwachs freuen.

Mitgestalten weckt Lebensfreude und schafft Verbundenheit

Frischluft wird schon einmal in den Park gebracht, das werden in Zukunft die Bäume erledigen.

Der Park ist eröffnet!

Lust dabei zu sein?

Und weil jedes gute Projekt unbedingt einen eigenen Song braucht, hier schon einmal der Refrain: Achtung! Ohrwurm!

Weitere Infos und die Möglichkeit die Petition zu unterschreiben findest du hier:

www.westbahnpark.jetzt/

Post Author: Silvia