DANKE FÜR DICH!

Lieber Ron,

als wir vor ein paar Tagen die erschütternde Nachricht bekommen haben, dass du diese Erde verlassen hast, ist für einen Moment die Zeit stehen geblieben. Oder ich hätte es mir zumindest gewunschen. Ich hätte sie gerne zum Anhalten gebracht und ein paar Jahre zurückgedreht. August 2017 hätte mir schon gereicht. In den Moment, als Willi und ich dich zum ersten Mal auf der Burg in Gars am Kamp singen hörten. Da hast du das erste Licht in unser Herz gepflanzt.

Es war der Beginn einer Lichtspur, die mit jeder Begegnung an Strahlkraft gewonnen hat. Durch deine sensationellen Konzerte, die allen, die sie erleben durften, in ewiger Erinnerung bleiben werden, durch deine Begeisterung für Elvis und sein Leben, die Leichtigkeit und unbändige Lebensfreude, die du in die Welt getragen hast, die mitreißende Energie auf der Bühne, das spürbare Band zwischen dir und deinen genialen Musikern, dein liebevolles Weihnachtsgeschenk an meine Eltern und natürlich auch durch das wundervolle Interview, dass du uns für positives.at gegeben hast.

Zu diesem Zeitpunkt war unsere  Plattform erst im Aufbau, du hast also gar nicht wirklich gewusst, auf was du dich da einlässt. Du hast einfach JA gesagt. Einfach so. Einfach weil du die Idee toll gefunden hast. Du hast uns das Geschenk deines Vertrauens in die Hände gelegt und es war dir vollkommen egal, dass wir weder mit einem Studio, noch mit großem Publikum aufwarten konnten. Ein Kaffee hat dir gereicht und die Möglichkeit, inspirierende Gedanken in die Welt zu tragen. 

Und du hast nicht nur in uns eine Lichtspur hinterlassen. Tausende Menschen wurden durch deine göttliche Stimme berührt, aber vor allem auch durch dein unglaublich großes Herz und dein strahlendes SEIN. Du hast nicht nur Musik gemacht, du warst Musik. Du hast unzählige Menschen auf einer Ebene erreicht, auf der es möglich ist, vollkommen altersunabhängig, Herzensfäden zu knüpfen, die nun unaufhaltbar weiter wachsen, immer stärker werden und die unsere Welt so, so dringend braucht.

Und nicht zuletzt hast du eine Lichtspur für viele kleine Seelen gelegt, die da noch kommen wollen oder schon hier auf der Erde sind und ihn vielleicht auch erleben werden, diesen magischen Moment, möglicherweise sogar im Alter von fünf Jahren, wer weiß? Den magischen Moment, in dem sie sie zum ersten Mal hören, deine Stimme und wissen, genau so werde ich einmal singen, ich will genau so sein wie er. Wie Ron. Ron Glaser. The King of Rock`n Roll.

Ron, was soll ich sagen….. es war nicht möglich, die Zeit anzuhalten und schon gar nicht, sie zurückzudrehen. Es bleibt uns also nur, tief betroffen, zu akzeptieren, was schlichtweg unfassbar ist.

DANKE, du wunderbare Seele, dass wir dich kennenlernen durften. DANKE für DICH! Deine Musik wird ewig weiterleben und du bist und wirst es immer sein, ein leuchtender Stern in unserer positives.at Familie und ganz besonders in unseren Herzen.

Möge der Ort, an dem du jetzt bist, erfüllt sein mit Musik, mit Lachen, mit Leichtigkeit und Liebe. Long live the King!

In tiefer Verbundenheit!

Silvia und Willi

DANKE dass du uns in deinem Interview daran erinnerst, wie wichtig es ist, Visionen zu haben!!

Aus dem Mailverkehr mit Ron zu „Silent Night“:

„Diese wunderschöne Geschichte hat mich total berührt…hier mein extra für euch aufgenommenes SILENT NIGHT 🙂 

Ich hoffe die Überraschung gelingt…“

„Wie schön!!! Eine Geschichte mit Happy End! 🙂 Ich freue mich auch gerade, dass ich euch eine Freude machen konnte!!! Ich hab das sehr sehr gerne gemacht, ich hab gespürt, dass es uns alle berühren wird… „

„…ja diese Geschichten schreiben und machen das Leben aus, ich hab auf jeden Fall eine riesen Freude und es ist mir noch immer warm ums Herz. Eine so schöne berührende Geschichte wie es mit deinen Eltern begann und jetzt mit Silent Night Jahre später zu einem Happy End kam… 

Mein Mitmusiker bin ich selbst gewesen 😉 beide Stimmen sind meine und die Gitarre habe ich natürlich auch eingespielt. Ich wünsche euch noch das allerbeste mit eurem Projekt und dass noch viele weitere schöne Begebenheiten zu euch kommen.“ 

Die Geschichte dazu:

Ich denke, wir waren ungefähr acht und zehn Jahre alt, als meine Schwester und ich unsere Eltern über Elvis Presley schwärmen hörten, der im Radio „Stille Nacht“ gesungen hat. Es war kurz vor Weihnachten und unser Plan war schnell geschmiedet, diese Platte musste her. Wir stellten uns schon in allen Farben und Formen vor, wie es sein würde, unsere Eltern mit diesem Geschenk zu überraschen. Die Möglichkeit, es nicht zu schaffen, dieses Lied auf eine Schallplatte gepresst in der Kleinstadt, in der wir wohnten, aufzutreiben, kam uns gar nicht in den Sinn. Aber nach Abgrasen sämtlicher möglicher und vorsichtshalber auch eigentlich unmöglicher Verkaufsstellen (man weiß ja nie!) mussten wir uns eingestehen, dass daraus wohl nichts werden wird. Das World Wide Web war noch nicht erfunden und altersbedingt waren wir noch nicht in der Lage, einfach in die nächste große Stadt zu fahren. Wir mussten unseren Plan also aufgeben. Das hat uns schwer getroffen. Wir haben uns das so sehr gewunschen! Es wäre so ein tolles Geschenk gewesen!!

Und heute weiß ich, manche Dinge brauchen einfach nur Geduld. Denn nur 44 Jahre später beschlossen Willi und ich positives.at in die Welt zu bringen und einer unserer ersten Interviewpartner war niemand geringerer als Elvis himself! Oder fast, seine Stimme klingt jedenfalls zum Verwechseln ähnlich, sein Name ist aber Ron. Ron Glaser, um genau zu sein. Und da fiel mir die Geschichte mit dem Weihnachtsgeschenk wieder ein und ich habe gewagt zu fragen.

Und was soll ich sagen. Ron hat seine Gitarre genommen und das Lied extra für meine Eltern aufgenommen. Weil es ihm ein Bedürfnis war, dass die Geschichte mit dem Weihnachtsgeschenk doch noch ein gutes Ende findet. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber wenn ich so etwas erlebe, dann weiß ich wieder, dass wir Menschen es als Menschheit schaffen, weil wir Menschen eigentlich Engel sind. Das muss so sein, weil wenn man genau schaut, sieht man sie schon von innen durchscheinen, die Kraft, die Schönheit und die Liebe, die in uns allen steckt. Und immer öfter, da passiert es. Da bricht es durch, unser Licht. Da schnappt sich zum Beispiel jemand einfach eine Gitarre, um anderen eine Freude zu machen. Das fühlt sich dann an wie Weihnachten oder noch schöner, ungefähr so, als wäre Weihnachten das ganze Jahr.

Also: Liebe Mama, lieber Papa, spät aber doch, das geplante Weihnachtsgeschenk von 1976, gesungen von Ron Glaser, der singt wie Elvis, aber gottseidank Ron geblieben ist. Und ich weiß, dass ihr dieses Lied sehr gerne mit allen Elvis bzw. Ron Fans teilt, weil Geschenke die man teilt, die noch viel schöneren sind.

Ron hat uns noch eine Botschaft hinterlassen, die wir mehr denn je beherzigen sollten….

Wir haben Ron nach dem Interview gebeten, uns eine Kostprobe für unsere ZussehrInnen zu schicken, das war seine Wahl, ich denke, er mochte es wohl selber sehr gerne.

Post Author: Silvia

2 thoughts on “DANKE FÜR DICH!

    Sa ine

    (17. Januar 2022 - 21:01)

    Ein wunderschöner Bericht! Danke für das Teilen des Videos. Ron war ein einzigartiger Künstler und ein feiner Mensch ! 💔

    Albert Dös

    (19. Januar 2022 - 7:15)

    Früh am Morgen, (hab einen Vorsorgetermin) schaue ich wie jeden Morgen hier in Facebook rein und finde diesen Euren tollen Bericht über Ron Glaser, (Ron Glaser sehen, aber Elvis hören!) und bin total berührt. Besser hätte man icht über ihn schreiben können. Genauso haben auch wir ihn vor Jahren kennen und lieben gelernt. Unser letztes zusammentreffen war im Juni 2021 in Bad Nauheim, wo er uns EPG Mitglieder nach der Mitgliederversammlung zusammen mit Roman Weiss bei einem Dinnerkonzert erfreute.

    Danke Ron, dass wir dich kennenlernen durften.
    Danke Ron, für die schönen Konzerte, die wir mit dir erleben durfte.
    Danke Ron, für die guten privaten Gespräche mit dir.

    Ron rock the heaven together with your Idol, Elvis.

    R.I.P.🙏

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.